#17 Gib einem Sinn dein Leben

Muss es nicht eigentlich heißen „Gib Deinem Leben einen Sinn“?

Oder hast Du sogar in der Überschrift diesen Satz gelesen, eben weil das die gängige Variante der Sinngebung ist?

Wenn man seinem Leben einen Sinn geben muss, geht man davon aus, dass es an sich keinen Sinn haben könnte.
Das ist eine ebenso gefährliche wie irrige Annahme.
Es gibt kein Leben ohne Sinn!

Dass Du da bist ist schon Dein Sinn des Lebens.
Was, wenn der Sinn des Lebens ist, zu leben? Mehr nicht.

Alles andere kannst Du zusätzlich wählen. So kannst Du Dich fragen,
welchen Unterschied Du bewirken, was Du erschaffen oder hinterlassen willst. Mit anderen Worten: für welchen Sinn Du Dein Leben einsetzt.
Damit schaffst Du einen größeren Raum für Deine Tätigkeiten. Du gibst ihnen einen zusätzlichen Nutzen.

Dabei gibt es keinen großen oder kleinen Sinn.
Du musst nicht gleich die Welt retten oder Frieden auf der Welt bewirken. Es reicht, wenn Du Frieden in Deiner Welt bewirkst.

Angenommen Dein Sinn ist die Liebe. Dann kannst Du das ausdrücken durch Versorgung Deiner Familie, sei es indem Du sie mit finanziell oder mit gutem Essen versorgst. Oder indem Du Deinen Freunden für Gespräche zur Verfügung stehst, ihnen in schwierigen Situationen hilfst. Oder einfach indem Du Dich bei Deinen Eltern bedankst und ihnen sagt, dass Du sie liebst. Vielleicht sogar, indem Du Unrecht vergibst. Im Namen der Liebe.

Transformation now!

Die Contextuellen Experten

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email